Aktuelle Nachrichten


21.04.2017Holzbau: Preiswert und dauerhaft Bauen für Geflüchtete - neues Handbuch erschienen

Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ empfahl jüngst in einer lesenswerten Buchbesprechung das neue Handbuch über Flüchtlingsbauten, das die Architektin und Regierungsbeamtin Lore Mühlbauer mit dem deutsch-syrischen Architekten Yasser Shretah bei DOM Publishers (Berlin) herausgegeben hat.

Auf 312 Seiten zeigt dieser beispielhafte Leitfaden, wie schnelles, günstiges Bauen für Flüchtlingsunterkünfte funktioniert, das zugleich ästhetisch überzeugt und einen starken Impuls für den Wohnungsbau in Deutschland setzt. Demnach müsse ein kontinuierlich guter Wohnungsbau nicht neu erfunden werden, sondern vorhandenes Wissen und Erfahrungen seien bloß mit Verstand und Augenmaß zu bündeln.

Der Ratgeber enthält 450 Abbildungen, zeigt erfolgreiche Projekte aus dem Libanon und Unterfranken und richtet den Fokus auch darauf, wie sinnvoll der Baustoff Holz in diesem Zusammenhang ist. FAZ-Rezensent Michael Mönninger zeigt sich davon begeistert und schreibt: „Durchweg übertreffen die Baubeispiele aus Holz [...] alle Varianten aus Metall, Beton oder Stein haushoch.“

Reformbedarf bei Bauvorschriften und Behörden

Das Handbuch versuche laut Mönninger zwar nicht, den Holzbau neu zu erfinden, „wohl aber den Umgang mit Bauvorschriften und Behörden“. Mönninger weiter: „Die Novelle des Baugesetzbuches im Asylpaket 2015 brachte wichtige Erleichterungen bei Standards und Prozeduren – dafür hatten die fleißigen Deregulierungsexperten der Brüsseler EU-Kommission 2014 wichtige Vorarbeit geleistet. Trotzdem dauern Baugenehmigungen für Flüchtlingsunterkünfte immer noch doppelt so lange wie der schnellste Baufortschritt.“

Daher sehe der Ratgeber den stärksten Reformbedarf „nicht in der Erfindung einer Fließbandarchitektur, sondern beim weiteren Abbau von unsinnigen Vorschriften für Stellplätze, Elektro- und Energietechnik, Brand- und Emissionsschutz sowie Wärmedämmung und Abstandsflächen“, folgert der Rezensent. Darin sieht Mönninger „erstaunlichen Nebeneffekte des Kosten- und Zeitdrucks bei Flüchtlingsbauten“: nämlich, dass diese Projekte eine „Generalinventur der bautechnischen Vollkasko-Mentalität“ fördern, die den Wohnungsbau aktuell ersticken würde.

Lore Mühlbauer, Yasser Sretah (Hg.): Flüchtlingsbauten. Handbuch und Planungshilfe. Architektur der Zuflucht: Von der Notunterkunft zum kostengünstigen Wohnungsbau. DOM Publishers, Berlin, 2017. 312 S., 450 Abb., 78 Euro.

Link zum Buch:

https://dom-publishers.com/products/fluchtlingsbauten

Link zum FAZ-Artikel:

http://m.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/sachbuch/handbuch-zeigt-wie-man-fuer-fluechtlinge-baut-14976921.html