Aktuelle Nachrichten


30.06.2020DHWR veröffentlicht Branchenreport: 5 % bis 10 % Umsatzrückgang erwartet

Der Deutsche Holzwirtschaftsrat veröffentlicht einen Lagebericht, in dem die wirtschaftliche Entwicklung der Branche dargestellt wird. Einige Branchen kommen bisher gut durch die Krise, während andere Bereiche stärker betroffen sind. Der baunahe Bereich ist beispielsweise aktuell eine Stütze. Hält die Krise aber weiter an und verläuft die allgemeinwirtschaftliche Erholung schleppend, werden auch in diesem Bereich die Auswirkungen weiter spürbar werden.

Die Möbelindustrie entwickelte sich mit einem Umsatzminus von 9 Prozent von Januar bis April im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich negativer als andere Segmente der Holzindustrie, der Umsatzrückgang bei den Sägewerken (-1,1 Prozent) und in der Holzwerkstoffindustrie (-1,9 Prozent) blieb überschaubar. Der baunahe Bereich der Holzindustrie (+7,4 Prozent) und die Holzverpackungsindustrie (+9,7 Prozent) konnten sogar signifikantes Umsatzwachstum vorweisen. In der Summe der ersten vier Monate betrug der branchenweite Umsatzrückgang 3,7 Prozent. Die meisten Teilbranchen rechnen aktuell mit Umsatzrückgängen zwichen 5 % und 10 %.

Aus Sicht der Holzwirtschaft wäre es im Hinblick auf diese Absatzeinbußen geboten, die inländische Holzverwendung zu stärken. Zusätzlich zu dem bereits verabschiedeten Konjunkturprogramm der Bundesregierung ist es essenziell, Zukunftsthemen wie die Dekarbonisierung der Wirtschaft und den Ausbau der Bioökonomie wirtschaftspolitisch vorrangig zu berücksichtigen.

Den vollständigen Branchenreport können Sie hier lesen.